Point Merge am Flughafen Frankfurt (FRA)

Derzeit erarbeitet die Deutsche Flugsicherung zusammen mit ihren Partnern verschiedene Modelle zur Optimierung der Fluglärmsituation im Rhein-Main-Gebiet. Die DFS hatte bereits vor der Inbetriebnahme der Nordwestlandebahn angekündigt, nach einer gewissen Zeitspanne zu prüfen, ob und wie sich das An- und Abflugsystem des Frankfurter Flughafens im Sinne des Lärmschutzes verbessern lässt. Im Gespräch sind sowohl kurzfristige als auch mittel- und langfristige Lösungen. Dazu gehören auch die Aktivitäten, die in der Task Force Flugwegoptimierung des Forums Flughafen und Region (FFR) erarbeitet werde.

Laut Aussage des DFS-Chefs soll in Frankfurt Point Merge bis 2015  entwickelt werden, um weniger Wohnsiedlungen zu überqueren. Nach derzeitigem Stand wird das Verfahren im Einzugsbereich der Endanflüge über Offenbach, Frankfurt-Sachsenhausen, Raunheim und Flörsheim  jedoch keine Entlastung bringen.

Ob Point Merge in Frankfurt jemals funktionieren wird, ist allerdings noch nicht sicher geklärt.

Seit Mitte 2012 dürfen Piloten in Frankfurt Continuous Descent Approach testen. In welchem Umfang und mit welchen Ergebnissen das verbunden ist, hierzu bestehen derzeit leider noch keine genauen Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.